Katholisches Netzwerk Kinderschutz im Erzbistum Berlin

Damit nicht alle Stricke reißen

Grenzerfahrungen und neuer Mut im Kinderschutz

Fachtag am Donnerstag, den 07.0 März 2019 in der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB)

für berufliche und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in katholischen Einrichtungen, Gemeinden, Schulen, Verbänden und andere Interessierte

Immer wieder stoßen Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter oder engagierte Ehrenamtliche aus katholischen Einrichtungen an Grenzen des Kinderschutzes bei Vernachlässigung, häuslicher Gewalt, körperlicher und psychischer Misshandlung oder sexualisierter Gewalt: Sei es, dass Eltern nicht mitziehen, Leitung nicht konsequent interveniert oder das Jugendamt den Fall als nicht so gravierend einschätzt. Neben solcher Art frustrierender Grenzerfahrungen stellt sich für Professionelle und Ehrenamtliche oftmals aber auch die Frage, wie sie mit eigener Überforderung umgehen können.

Der Fachtag gibt Impulse für herausfordernde Situationen und will damit neuen Mut im Kinderschutz machen. Ausgehend von der Reflexion des eigenen Handelns will der Fachtag den Blick auf vier wichtige Faktoren lenken, die auch als Ressourcen zum Kinderschutz beitragen können:

  • das Kind, die oder der Jugendliche
  • die Eltern bzw. Sorgeberechtigten
  • Fachberatung und das Jugendamt —
  • das eigene Team, die eigene Institution

Einen besonderen Akzent setzt der Fachtag in den professions- und institutionsübergreifenden Austausch, um Verständigung und Vernetzung zu ermöglichen – ein zentrales Anliegen des Katholischen Netzwerkes Kinderschutz.

Flyer

 

 


Online-Anmeldung

Kurzfilm zu Nähe & Distanz

aus der Perspektive von Kindern und Jugendlichen


Das Katholische Netzwerk Kinderschutz im Erzbistum Berlin hat sich im Januar 2011 gegründet

Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Akteurinnen und Akteuren aus der Pastoral, den Laiengremien, der Caritas, der Jugend(verbands)arbeit, der Hochschule, den katholischen Schulen sowie den Mitarbeitendenvertretungen im Erzbistum Berlin. Das Katholische Netzwerk Kinderschutz im Erzbistum Berlin zielt auf den Schutz insbesondere der Kinder und Jugendlichen vor sexueller Gewalt, Misshandlung und Vernachlässigung.

Die Initiative für ein solches Netzwerk ist entstanden mit dem Ziel, die Prävention von sexueller Gewalt, Misshandlung und Vernachlässigung in den Angeboten, Diensten und Einrichtungen katholischer Träger im Erzbistum Berlin zu fördern, Transparenz im Erkennen, Einschätzen und Handeln herzustellen und Empfehlungen zum Kinderschutz zu erarbeiten.

In diesem Sinne fördert das Netzwerk den fachlichen Austausch, die gegenseitige Information und Vernetzung aller Akteurinnen und Akteure im Erzbistum Berlin und regt deren Fortbildung zum Themenfeld Kinderschutz im Erzbistum Berlin an.

Akteure

Dem Netzwerkplenum gehören derzeit an:

Kontakt

Burkhard Rooß
Präventionsbeauftragter des Erzbistums Berlin
Ahornallee 33, 14050 Berlin
Tel.: (030) 204 548 3-27
E-Mail: burkhard.rooss­@erzbistumberlin.de